Für immer und ewig

Juli 11, 2008


by kappuru

Ich habe mich ja schon oft gefragt, warum es mir so schwer fällt, meinen Kleiderschrank auszumisten. Die Theorie klingt schließlich ganz einfach: alles, was über ein Jahr nicht getragen wurde, alles, was blass, fadenscheinig und abgetragen wirkt, alles, was nicht mehr passt und alles, was sich von der ersten Sekunde an als Fehlkauf herausstellte – weg.
Anschließend darf man dann einen zufriedenen Blick in den nunmehr luftigen Schrank werfen und, sofern man über den nötigen finanziellen Hintergrund verfügt, sich neu einkleiden gehen.

Warum gelingt mir das nicht?

Ich besitze gleich zwei Jeans, die es wirklich, wirklich hinter sich haben. Sie sind verwaschen, zerbeult und an einigen Stellen sogar etwas zerrissen – aber der Gedanke, sie der Tonne zu übergeben, führt bei mir zu Atemstörungen.

Ja, ja, ja, ich bin nicht mehr 17, ich weiß.
Und auch einer Siebzehnjährigen würde man derart abgetragene Hosen nur mit einem gewissen Niedlichkeitsbonus nachsehen.
Aber – ich kann sie ja immerhin noch zu Hause tragen. Und um mal eben Nathalie zum Kindergarten zu fahren taugen sie auch noch. Schließlich bin ich ja ziemlich schnell mit dem Rad, das sieht dann ja keiner so genau.

Dann hab‘ ich hier noch einen schwarzen, wunderbar weichen Rollkragenpullover. Der ist immer noch atemberaubend schmiegsam, nur leider scheinen die Ärmel bei der letzten Wäsche etwas geschrumpft zu sein. Er ist aber nichtsdestotrotz quasi noch neu und teuer war er auch noch.
So etwas kann man doch nicht einfach aussortieren.

Die T-Shirts… nun gut. Die sind nicht mehr schön, da ausgeleiert und verwaschen.
Aber man kann sie prima im Winter noch zusätzlich unter die dicken Pullover ziehen.
Dabei fällt mir auf – mit einem Mantel über den schwarzen Rollkragenpulli wäre auch dieser wieder tragbar.

Und dann gibt’s da noch ein Kleid, welches eigentlich unter die „Ein-Jahres“-Regel fällt – aber ich trage es nur deshalb nie, weil ich es nicht verkraften würde, sollte es zu Schaden kommen. Und mit dieser Einstellung sind Grasflecken und Kinderhandabdrücke ohnehin schon beschlossene Sache.

Es kommt der Tag, an dem werde ich all diese Kleidungsstücke unbedingt brauchen, da bin ich sicher.
Es wird die perfekte Party für dieses perfekte Kleid geben, ein eiskalter Winter wird gleich drei zusätzliche ausgeleierte T-Shirts unter dem schwarzen Rollkragenpullover notwendig machen, und dieser Winter wird dann sogar so frostig werden, dass man den Mantel selbst im Haus nicht mehr ausziehen kann, so dass niemand die zu kurzen Ärmel bemerkt.

Und die Jeans… nun, die Jeans.
Sofern ich die nicht mal bei irgendeinem Rohrbruch oder einem Ausflug in die Sümpfe anziehen werde, kann ich die ja immer noch zu Hause tragen.

Advertisements

12 Antworten to “Für immer und ewig”

  1. Sonitschka Says:

    Ich finde Deine Einstellung einfach sehr pragmatisch.

    Mein Tip:
    Abgetragene und deshalb besonders anschmiegsame Jeans lassen sich im Winter hervorragend mit kurzärmeligen Rollkragenpullover zu Schlafanzügen kombinieren.

  2. luckyjack42 Says:

    Ich kann Dich sehr gut verstehen! Ich sammle Jeans im Schrank, bei denen der Bund mindestens eine Handbreit zu klein geraten ist, in die ich also nie im Leben wieder reinpassen werde (ausser … , naja, unter Umständen, die man nicht möchte). Aber trennen kann ich mich nicht, schon garnicht, wenn es mal Lieblingshosen waren.

    Dann sammle ich Krawatten, nach dem Motto, die könnten mal wieder modern werden. Die Muster wiederholen sich sowieso, schmale und breite auch, also, warum nicht? Nur die Lederkrawatten aus den 80ern habe ich komplett als geschmacklose Verirrungen vernichtet.

  3. tyndra Says:

    WIRKLICH zeit zum ausmisten ist dann, wenn die sachen in der überwiegenden mehrzahl sind, die du vielleicht unter gewissen umständen irgendwann mal anziehen könntest. also, wenn du mal ausgehen willst und feststellst, dass du nichts anzuziehen hast 😉

  4. Majo Says:

    alles, was man über zwei Jahre nicht mehr getragen hat oder zu klein oder kaputt ist kommt weg!
    Hab nen kleinen Kleiderschrank. Muss da platzsparend denken.

  5. ichbinimmerich Says:

    Ich habe Gott sei Dank einen trockenen Keller, da hats soviel Platz für geschätze 4 Koffer voller „IchwillEuchnochnichtwegwerfenKlamotten“, dass es eine wahre Freude ist. Im Idealfall wird die Entsorgung dann ohnehin von den Motten übernommen, so dass es mir nach einigen Jahren Lagerzeit tatsächlich leicht fällt, mich zu trennen… Gewusst wie ;o))

  6. goodytales Says:

    Sonitschka,
    verstehe ich Dich richtig?
    Du meinst, ich könnte die Lieblingsjeans zum Schlafanzugoberteil tragen?
    (Abgesehen davon, dass ich keine Schlafanzüge besitze – irgendwie bin ich mir nicht sicher, ob ich Deinen Outfit-Vorschlägen trauen sollte.)

    Luckjack,
    ehrlich?
    Du hast LEDERkrawatten getragen? 🙂

    Majo,
    ich muss auch platzsparend denken.
    Irgendwann muss man das nämlich auch mit dem denkbar größten Kleiderschrank.

    tyndra,
    da sagst Du was Wahres.
    *geht ausmisten*

    ichbinimmerich,
    findet sich da wohl noch Platz in Deinem Keller?

  7. madameklutze Says:

    genau meine Argumentation 😉
    Und die T-Shirts die nicht mehr unters Sweat-Shirt gehen, die tun ihren Dienst auch noch als Schlafshirt.

    @ichbinimmerich
    woher wir das nur herhaben ? 😉

  8. Sonitschka Says:

    Kira, ich meine, dass Du Jeans und Rollkragenpullover zu einem einem Schlafanzug kombinieren kannst 😉

    Ich habe zwar noch keine Jeans im Bett angezogen aber durchaus alte Pullover, wenn es sehr kalt war.

  9. goodytales Says:

    Aaaaaaaaaaaah!
    Na dann… 🙂

  10. tyndra Says:

    [also ich fand diese schmalen lederkrawatten damals ziemlich cool. überhaupt, wenn sie mit lederjacken und weißen t-shirts getragen wurden. ich befinde mich gerade auf einer zeitreise]

    und: ausmisten ist gut. dann hat man nachher das gefühl, sich LEIDERLEIDER was neues zum anziehen kaufen zu MÜSSEN 😉

  11. goodytales Says:

    Leiderleiderleider.
    Genau.
    🙂

  12. = mia = Says:

    ausmisten … ein Graus !!! aber Deine Argumente sind super … wenn mein Schatz mal wieder mault werde ich ihm Deinen Beitrag vorlegen 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s