Nur in New York und sonst nirgends.

September 2, 2008

Ich hab‘ ja Nathalie lang und ausdauernd getragen. Im Tuch. Bis sie etwa 14 Monate alt war.
Und selbstverständlich hätte ich sie niemals nicht in einen Babybjörn oder in irgendeine Billigvariante davon gepackt.

Es fragt sich nun, ob all die bekannten gesundheitlichen Schäden, die beim Nutzen eines Babybjörns auftreten können, nun auch auf diesen Tragling zukommen werden?

Advertisements

5 Antworten to “Nur in New York und sonst nirgends.”

  1. Marlen Says:

    Ich bin ein bisschen fassungslos… und habe Mitleid mit dem armen Hund – eindeutig keine artgerechte Haltung.

  2. Nina Says:

    😯 <- so hab ich grad eben geguckt als ich das foto sah. der arme hund. bequem KANN das doch gar nicht sein- weder für das hündle noch für die trägerin…

  3. Sonitschka Says:

    Ach Gott, der Arme! Wo ist der „Haare-sträub“-Smiley?

  4. ichbinimmerich Says:

    Um mal ins Detail zu gehen – ich würde bei einem Rüden mindestens davon ausgehen, dass ihm diese Behandlung die
    Kastration erspart…

  5. = mia = Says:

    unglaublich !!! armer Wauwau 😦


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s