Warnung:

Januar 8, 2009

1462468649_8f76dc4830_m
by Dilona

Heißhungerattacken in der Schwangerschaft nachzugeben kann zu Übelkeit führen.

Wenn das jetzt mal eben jemand auf „Oreo“-, „Reese’s Peanut Buttercup“- und „Crunch’n Munch Buttery Toffee Popcorn“-Packungen aufdrucken könnte?

Advertisements

19 Antworten to “Warnung:”

  1. ichbinimmerich Says:

    Da wirds mir schon beim Lesen schlecht – WOW !!

  2. goodytales Says:

    Ehrlich?
    Also, ich könnt‘ schon wieder. 🙂

  3. tyndra Says:

    schreib uns doch mal deinen täglichen speiseplan auf :)))
    [also nur, wenn er verrückt genug ist *g*]

  4. goodytales Says:

    Insgesamt ist der wirklich völlig normal – ich kann mich meistens doch sehr zurückhalten.
    (Der zunehmende Bauchumfang ist daher wirklich in erster Linie dem Mini zuzuschreiben, nicht den leeren Oreo-Packungen)
    (Und in München wird das ohnehin wieder völ-lig anders – da gibt’s ja nix Leckeres)

  5. Geckita Says:

    First things first: Ihr Blog ist klasse; ich lese in wenigen, aber hier immer gerne.

    Und zweitens: Ich bin nicht schwanger und haue bei Oreos IMMER rein. Was ist meine Entschuldigung? 🙂

    Ich wechsle dabei übrigens immer ab: einen Keks komplett, den nächsten aufgeklappen, Creme rausschlecken, Hälften essen.
    In Psychaterkreisen gibt es für dieses Phänomen sicher einen Fachbegriff… 🙂

  6. Geckita Says:

    aufgeklappen… na klar. Aufgeklappt, natürlich. Sorry.

  7. Sonitschka Says:

    Ichbinimmerichs Gedanken waren exakt auch die meinigen…Irgs.

  8. goodytales Says:

    Geckita,
    dass man sich vor lauter Oreo-Schwelgen mal in der Grammatik vertut, kann ich vollkommen nachvollziehen.

    Und – Danke schön.

    Sonitschka,
    tscha.
    Es kann nicht jeder auf Brausepulver stehen.
    (Zur Beruhigung: ich ess‘ das nicht alles gleichzeitig. 🙂 )

  9. goodytales Says:

    Edit: Obwohl ich das durchaus könnte, doch.

  10. Peter Says:

    also, mädels: ich weiß ja nicht, was das besondere daran sein soll. ich habe IMMER lust auf süßigkeiten. und gebe dieser lust gerne nach (lippenleck). und, äh – ich war noch nie schwanger…

    und nein: ich sehe auch – noch – nicht so aus. 🙂

  11. Sonitschka Says:

    Kira: tatsächlich hatte mir der Gedanke an alles auf einmal den Magen umgedreht, deshalb bin ich nun wirklich beruhigt 🙂

    Liebe Grüße
    Sonitschka, Brausepulver lutschend

  12. goodytales Says:

    Sonitschka?
    WARUM lutschst Du bitte Brausepulver, sprich?!

  13. Geckita Says:

    Ähm… Psychiater.

    Das ist mir jetzt schon peinlich, dass ich es in meinem ersten Kommentar hier gleich auf zwei (bisher gefundene) fette Fehler gebracht habe.

    Normalerweise habe ich es nicht so mit den Naturwissenschaften, aber jetzt scheint sich auch noch eine meiner wenigen Stärken zu verabschieden…

    Das Schlimmste daran ist, dass ich meinen Kummer darüber nicht mal mit einer Familienpackung Oreos betäuben kann, da ich mit ganz fiesen Halsschmerzen im Bett liege und das Schlucken eine Qual ist.

    Für alle überlesenen Fehler in diesem Kommentar kaufe ich vorsorglich mal ein a, ein e und ein u sowie 7 beliebige Konsonanten.

    😦

  14. goodytales Says:

    Geckita,
    an mein Herz!

    Eine verwandte Seele.

    (Ich kann Dir nachvollziehen und würde mich genau wie Du bemüßigt fühlen, das Ganze noch einmal in einem Extra-Kommentar richtig zu stellen.)

    (Ich hab‘ mal in einem Kommentar die Blogschreiberin erstaunt darauf angesprochen, dass sie ihre Hochzeit in einem Zug gefeiert hat. Und mich noch gewundert, dass alle nur gratulieren und niemand das weiter seltsam findet.
    Danach fanden es alle sehr lustig bis peinlich, dass ich nicht darauf gekommen war, dass mit Zug die Stadt und kein Triebfahrzeug gemeint war. Das kann man dann nicht einmal mit Fahrlässigkeit erklären, sondern man muss sich zu seiner Doofheit bekennen. Ich hoffe, das tröstet.)

  15. Geckita Says:

    Das tut es, vielen Dank!

    Ich finde das mit (dem) Zug aber sehr einleuchtend. Wo die Leute doch heute beim Ja-Wort aus Flugzeugen springen oder Unterwasser versuchen, sich etwas Rechtsgültiges aus den Lungen zu pressen, wäre ich da sicher auch nicht auf die Stadt gekommen!

    Ich hätte da auch ein paar von meinem magelnden Realitätssinn zeugenden Geschichten, aber das würde dieses Kommentardingens hier sprengen.

    Sagen wir doch einfach: Menschen wir wir sind eben in der Lage, die Dinge auch mal aus einem anderen als dem Standardblickwinkel zu betrachten. 🙂

    Greetings.

  16. Katja Says:

    Nach dem vielen Zug(fahren) anscheinend mittlerweile völlig off topic: bei mir waren es Lebkuchen. In allen Variationen, mit und ohne Füllung, Herzen, Sterne, Brezeln… Tütenweise. Und sie haben geholfen. Leider. Ich arbeite immer noch dran, die wieder runter zu bekommen. *jammer*

  17. goodytales Says:

    Katja,
    das war ein Zaunpfahl, oder? 🙂

  18. Katja Says:

    Nein! Wirklich nicht! *mir jetzt peinlich ist*

    Ach, menno! Ein Fettnäpfchen -und wer steht mit beiden Füßen fest drin?!? Sorry, Kira! Sooo war das nicht gemeint. Das war mehr ein Bericht über meine fürchterbaren Schwangerschaftsgelüste. Dieses Jahr habe ich genau einmal Lebkuchen gekauft. Die wurden dann auf allen bunten Tellern verteilt…

    Egal, was ich jetzt noch schreibe, es wird irgendwie immer schlimmer! Ich komm aus der Nummer nicht mehr raus. Gaaaaaaah! *ich bin dann mal weg und schäme mich*

  19. goodytales Says:

    Fühlt sich nicht wirklich schlimm an, ehrlich.
    Ganz im Gegenteil; (unfreiwillige 🙂 ) Zaunpfähle sind genau das, was ich derzeit brauche – ich tröste mich damit, dass in drei Tagen der Atlantik zwischen mir und den Toffee-Popcorn liegen wird.
    Weniger würde auch nichts nutzen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s