Zehn von Tausend

Januar 27, 2009

2855921235_86ea8242c5_m1
by Gunnar Wrobel

Momente, in denen ich meine Tochter so sehr liebe, dass ich zu platzen drohe:

Wenn sie nur in Strumpfhosen und Pullover langbeinig und irgendwie knicksig zur Tür hinausrennt.

Wenn sie ihre Unterlippe so weit nach vorne schiebt, wie’s nur eben geht und als nächstes ein schmolliges „Mama! Du machst mich WIRKLICH wütend!“ zu erwarten ist.

Wenn sie nachts mit ihrem Kopfkissen unter dem dünnen Arm neben dem Bett auftaucht.

Wenn sie leise vor sich hin murmelnd mit ihren Puppen und Stofftieren spielt und das Ganze ungefähr so klingt.

Wenn sie mal wieder bereits auf Knöchelhöhe damit begonnen hat, ihre Strumpfhose in einem Rutsch nach oben zu ziehen und anschließend vorwurfsvoll und kleinschrittig zu mir hin stakst, um sich über ihr nicht passendes Beinkleid zu beschweren.

Wenn sie siebzehnmal „Du darfst nicht gucken!“ schreit, zwischendrin anschleicht, um sich einen hartnäckigen Knopf schließen zu lassen („Das musst du jetzt sofort wieder vergessen, Mama!“), und irgendwann glücklich, rotbackig und ausstaffiert mit Jacke, Mütze, Schal und Handschuhen „TADAAAA!“ ruft.

Wenn ich meinen BH an die Griffe ihres Buggys geknotet finde und in beiden Schalen die jeweils kleinsten Püppchen Marie und Luise schlafen.

Wenn sie mir ein Geschenk mit Hilfe einer kompletten Tesafilmrolle verpackt.

Wenn sie Sätze sagt wie: „Gerade frisch geboren und schon in eine butterige Tüte! Das geht doch nicht!“

Fortsetzung folgt.

Advertisements

13 Antworten to “Zehn von Tausend”

  1. Frau Haase Says:

    Ach wie süüüüüüüß!!! Ich will auch so ’ne goldige Tochter, sofort!!! 🙂

  2. Marlen Says:

    Ich musste über die BH-Geschichte herzhaft lachen… aber ich kann Dich verstehen: Ich liebe mein Kind auch sehr und in solchen Momenten wird es einem dann wieder bewusst. Kaum vorzustellen, dass man mal ohne diese Knirpse auskommen konnte 🙂

  3. goodytales Says:

    Neulich hat mir mal jemand gesagt, ich solle mal wieder mehr Interessantes schreiben, und nicht immer nur darüber, wie süß meine Tochter sei.

    Tja.

  4. kaleema Says:

    “Gerade frisch geboren und schon in eine butterige Tüte! Das geht doch nicht!”

    Unglaublich. Alleine deswegen würde ich glücklich platzen.

  5. Frau Haase Says:

    Also ich finde Geschichten über die süße Tochter sehr interessant!

  6. Lisa Says:

    Zitat: Neulich hat mir mal jemand gesagt, ich solle mal wieder mehr Interessantes schreiben, und nicht immer nur darüber, wie süß meine Tochter sei

    DAS WAR EIN MANN; ODER ?

  7. goodytales Says:

    Natürlich.

    (Aber nicht der meine. Der zählt aber vermutlich als befangen. 😉 )

  8. Schokowuppi Says:

    Butterige Tüte?? 🙂
    Hach, ich LIEBE die Geschichten deiner Tochter! Danke fürs Teilen!

  9. kathi Says:

    Soooooo schön. Ich habe schon ein paar mal überlegt, ob meine momentanen Gedanken schwangerschaftsbedingt sind –> denn ich könnte gerade pausenlos ähnliches schreiben 🙂

    Danke fürs teilen!

  10. Marlen Says:

    Was gibt es Interessanteres als süsse Töchter / Kinder? *grübel*

  11. Katja Says:

    Wenn du so weiter machst, will ich doch auch noch ein Mädchen. Gott, wie süß!

  12. Bulgariana Says:

    Das sind wirklich schönste Augenblicke!

    Das mit der Strumpfhose merken sich manche Kinder auch mit 10 noch nicht so, ist aber nicht weiter bedenklich 😉


  13. „Tadaaaaa“ kenn ich auch 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s