Frage:

Februar 13, 2009

345422411_2d7e985ac4_m
by bricolage.108

Also.

Das Essen soll schmecken. Klar.
Außerdem soll es biologisch sein, saisonal und regional und wenn letzteres nicht möglich ist, dann zumindest fair trade.
Es soll preislich dennoch in einem gewissen Rahmen liegen, damit auch noch in der letzten Monatswoche gegessen werden kann.
Es soll ballaststoffreich sein, protein- und vitaminhaltig, Spurenelemente, sekundäre Pflanzen- und Mineralstoffe nicht zu vergessen, mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten und auf gar keinen Fall raffinierten Zucker oder ungesundes Fett.
Ein hoher glykämischer Index ist (wahrscheinlich) wichtig, Kuhmilch ist nicht ganz so gut, und auf jeden Fall muss fünfmal am Tag Obst und Gemüse miteingearbeitet werden.
Fleisch fällt ethisch unter den Tisch, es sei denn, es ist bio, aber selbst dann bleibt ein Rest von „Mit Vorsicht zu genießen“; bei Fisch ist es mittlerweile ganz ähnlich. Muss man halt zusehen, wo man all die wertvollen Omega-3-Fettsäuren herbekommt.

So.
Dies vor Augen: was koch‘ ich denn heute?

Advertisements

5 Antworten to “Frage:”

  1. Comickunst Says:

    Wie wär´s mal wieder mit McDonalds?

    🙂

  2. Zwergenmafiosa Says:

    Falafel mit Hummus, Fladenbrot und Salat. Uh, da sind meine eigenen Gelüste durchgeschlagen *in die Küche schleich*

  3. Marlen Says:

    Augen zu und durch: Koch worauf Du Lust hast 😉 Bei uns gibt es heute „gefüllte Paprikaschoten“ *jawohl*

  4. Kathi Says:

    An einem Freitag dem 13. ?
    Am besten irgendetwas, was man (bzw. die Tochter) sowieso nicht so besonders mag- weil’s wahrscheinlich sowieso schiefgeht und niemand mehr jemals dieses Gericht auf seinem Teller sehen will.
    Entschuldige die negative Stimmung – aber mein Kleiner hat Mittelohrentzündung ….

  5. Doktor Vogl Says:

    Lese gerade, die Biermöslblosn empfiehlt Griessbrei:“In da Fruah hats Griaßbrei gebn, und auf d‘ Nacht hats Griaßbrei gebn, / jedn Tag hats Griaßbrei gebn, mei, des war a Lebn!“
    Ich empfehle: Kaiserschmarrn mit Apfelmus. Oder Kartoffelschmarrn mit Sauerkraut. Dazu einen Karotten-Sellerie-Schwarzrettich-Hühnchen-Drink aus dem Greenstar. Wohl bekomms. Oder nein. Lassen Sie das Hühnchen weg. Ich bin nur etwas hühnchensüchtig seit meinem letzten reschen Hendl.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s