War das so schwer?

Februar 19, 2009

2311219518_0dc002aabf_m
by goesberlin

In einer Billigsupermarktkette gibt’s heute überaus günstige Digitalkameras.
Über das Design ließe sich streiten, da aber der Wunsch der Tochter für ihren Geburtstag im nächsten Monat klar ist und es diese Kameras auch in ihrer Lieblingsfarbe gibt, sehe ich über die völlig überflüssigen Kringel und Blitzchen hinweg, die das Gehäuse verunzieren.

Ebenfalls seit heute ist Nathalies Kindergarten ein Scharlach-Quarantäne-Gebiet, weshalb mich die Tochter mit ihrer ganz eigenen Einkaufsliste im Kopf begleiten darf. Während sie konzentriert vor der Eistruhe steht, eile ich zur Kasse, um nach den Kameras zu fragen.

„Die gibt’s bei mir“, sagt die Kassiererin.
„Ich hätte gerne eine in rot“, sage ich, „ich habe meine Tochter dabei, es soll ein Geschenk für sie sein. Sie sollte das möglichst nicht mitbekommen, ja?“
„Okay“, sagt die Kassiererin und stellt keine weiteren Fragen.

Ich eile zu Nathalie zurück, die sich mittlerweile für vier verschiedene Eispackungen entschieden hat, diskutiere eine mit ihr aus und wende mich mit der Tochter an der Hand wieder an die Kassiererin meines Vertrauens. Mit der Einkaufstasche schirme ich das Fließband ab, und die Kassiererin lächelt mir verschwörerisch zu. Ihr Kopf verschwindet kurz im unteren Kassenbereich und taucht wieder auf.

„Hast du noch Kameras in rot?!“, brüllt sie ihre Kollegin an, die zwei Meter von ihr entfernt an der anderen Kasse sitzt.
„Ja!“, schreit die zurück und reicht in einer gewagte Aktion einen Karton über mich hinweg, auf dem auch für die Leute in den hinteren Rängen sehr deutlich eine Kamera abgebildet ist.
Nathalie verfolgt das Ganze interessiert.

Hurtig zieht die Kassiererin den Karton über den Scanner und lässt ihn dann geschickt in meiner Tasche verschwinden.
Sie wirft mir ein weiteres verschwörerisches Lächeln zu, hinter dem ich erst jetzt eine gewisse Debilität zu erkennen vermag.

Ganz klarer Fall von überhaupt nix kapiert.

Advertisements

7 Antworten to “War das so schwer?”

  1. vbernd Says:

    oje oje… aber warum sollten in billigsupermarktketten intelligente leute arbeiten? das schliesst sich doch aus 😀

  2. goodytales Says:

    Kaleema,
    das ist so wunderschön auf den Punkt gebracht – ich notiere mir das, ja?

  3. Katja Says:

    Da kommt mir sofort diese AIDS-Kampagne in den Sinn: „Tina, wat kosten die Kondoooome?!“ 😉

  4. Jens Says:

    Dein Fehler. Zitat: „Sie sollte das MÖGLICHST nicht mitbekommen, ja?” (Hervorherung von mir)

  5. miss k. Says:

    seufz. stöhn. ohne worte.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s