Mönsch.

März 9, 2009

80782872_a835b1ae44_m
by Walsh

„So lange Sie nicht wieder abnehmen“, hatte der Arzt gerade eben noch beruhigend versichert, „müssen Sie sich da gar keine Gedanken machen.“
Und nun starren wir beide auf meine Gewichtskurve, die bescheinigt, dass ich vor zwei Wochen ein Kilogramm mehr gewogen habe.

„Hmhm“, sagt der Arzt, während ich damit beschäftigt bin, mir ein Magengeschwür einzureden.
„Sie sollten mehr vom Geburtstagskuchen Ihrer Tochter essen!“, verordnet er und betrachtet das Problem bis zum nächsten Termin als erledigt.

Ich aber nicht.
Ich bin jetzt in der 30. Woche schwanger, also fast im 8. Monat. Seit Beginn der Schwangerschaft habe ich fünf Kilo zugenommen. Und just heute habe ich erfahren, dass das nicht einmal mehr stimmt. Das Kind entwickelt sich streng nach Kurve, das ist gut.
Aber wo verschwinde ich denn hin?
Wie kann der Mini wachsen und gedeihen, im Fruchtwasser paddeln und Speck ansetzen, wenn ich verflixt und zugenäht seit vier Monaten kein Gramm zu-, dafür aber tausend Gramm abgenommen habe?

„Essen Sie mehr“, sagt der Arzt.
Ja, aber das tue ich doch! Ich esse und esse und bin mittlerweile selbst meinem „Ich esse gern“-Status entwachsen – denn mittlerweile hat Essen für mich eine leicht unbehagliche Komponente angenommen. Schnödes Essen wird mir verleidet, wenn jeglicher Bissen sich offenbar kurz nach dem Durchwinden der Speiseröhre in Luft aufzulösen scheint.

Und was hat es mit diesen immer wiederkehrenden, oft tagelang anhaltenden Magenschmerzen auf sich?

„Alles in Ordnung“, beruhigt der Arzt.
„Gastritis!“, heult mein Hirn. „Zwölffingerdarmgeschwür, Gestose!“
„Nein, keine Gestose“, versichert der Arzt.
„Ja, nun gut, aber der Rest?“, jammert mein Hirn weiter.

Nee, nee, nee, so macht das keinen Spass.

Advertisements

6 Antworten to “Mönsch.”

  1. Silberpfeil Says:

    Ich verstehe Dein Hirn. Auch wenn es bei mir in die komplett andere Richtung geht.
    Wir könnten ein wenig tauschen. Ich nehme schon wieder zuviel zu. Die letzte Schwangerschaft habe ich schon mit einem Plus von 25 kg beendet. Und dabei hatte ich nicht das Gefühl übermässig viel zu essen. Ich habe mich halt einfach viel weniger bewegt.

  2. Majo Says:

    Ich hab selbst ja noch keine Erfahrung aber kann von meiner Mama berichten, dass sie bei mir und bei meinem älteren Bruder auch grade mal 7 Kilo zugenommen hatte, Wir waren beide proppere 4-Kilo-Kinder. Nach der Geburt von meinem Bruder hatte meine Mama dann statt vorher 45 Kilo zwei Kilo mehr drauf die nach einer Woche wieder verschwunden waren. Bei der Mama von meinem Freund war es ähnlich. Mach dir also deshalb nicht zu viele Sorgen. So lange es dem Baby und dir gut geht ist doch alles in Ordnung. Und vielleicht könnte es ja sein, dass die Magenschmerzen von dem ungewohnten „Ich muss mehr essen“ kommen?

  3. goodytales Says:

    Silberpfeil,
    ich bin ziemlich sicher, mich bewegungsmäßig im üblichen Rahmen zu befinden.
    Tauschen wäre fein. Ich würde so ca. fünf bis acht Kilo nehmen. 🙂

    Majo,
    Ich habe bei meiner ersten Schwangerschaft zugegebenermaßen auch eher wenig zugelegt. Aber immerhin nicht abgenommen.
    Abnehmen klingt so, als würde man irgend etwas falsch machen, finde ich.
    😦

  4. christiane Says:

    solange es dem baby gut geht, ist doch alles paletti. eine freundin von mir war bei der geburt ihrer ersten tochter eher ein rundliches modell, in der schwangerschaft wurde sie schmaler und schmaler. sie brachte ein kerngesundes baby auf die welt und war und blieb gertenschlank. das konnte sich keiner erklären. das ist über 20 jahre her, sie war etwas über 20 und ich vermute mal, dass sich deshalb keiner einen kopp gemacht hat.

    alles wird gut. *drückt dich*

  5. goodytales Says:

    Ich würde auch echt weniger jammern, wenn diese dämlichen Magenschmerzen nicht wären.
    Ehrlich.
    Für die Kombi „8. Monat + unerklärliche Magenschmerzen + Gewichtsverlust“ bin ich Hypochonderin einfach nicht gemacht, fürchte ich.

  6. daskleinekra Says:

    bei mir wars auch so. ich habe ab dem 6 monat nicht zugenommen und mich von wassereis ernährt und abend gabs eine tollgekochte mahlzeit meines hasen von der ich möglichst viele häppchen nahm. ab dem 7 monat hab ich auch abgenommen und das wassereis färbte mich schon 😉 ich konnte nicht gut atmen und hatte auch magenziehen, da mein kleines kra sehr hoch lag. *örks*
    aber kira, das kind holt sich schon was es braucht, notfalls von Deinen reserven! unsere tochter ist kerngesund wunderschön und ohne bumskopf* auf die welt gekommen. liebe grüße allet jute aus berlin!

    *uah ich wollte kein kind mit riesenkopf. laut meiner schwester liegt des an zu eiweißreicher (tierischer ;)) ernährung!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s