Welcher Film?

Juli 1, 2010


by takomabibelot


Und wie sah der aus?
Was für ein Licht?
Welche Farbe hatte das Licht?
Wollte er ein Licht sein?
Wusste seine Mannschaft, dass er das Licht ist?
Und warum musste der zerstört werden?
Und wie?
Und warum ging das nicht im Ofen?
Man hätte den doch heißer machen können?
Warum nicht?
Hat er gewusst, dass er irgendwann zu Asche wird?
Wollte er das?
Und die anderen?
Wurden die dann auch zu Asche?
Alle?
ALLE?
Warum?
Was ist dann mit der Asche passiert?
Hat die jemand weg geschaufelt?
Sind da auch Gute gestorben?
Wussten die, dass die sterben würden?
Warum wollte der eigentlich über alle bestimmen?
Wenn er gesagt hätte: „Ich hätte gern ein Stückchen Schokolade“, hätte man ihm dann die Schokolade bringen müssen?
Warum wollte er keine Schokolade?
Woher weißt du das?
War der Film dann zu Ende, als alle zu Asche geworden sind?
Hat man gesehen, dass der Wind die Asche wegbläst?
Dann hat sie ja vielleicht doch jemand weg geschaufelt.

Advertisements

25 Antworten to “Welcher Film?”

  1. miss k. Says:

    Ich hab keine Ahnung, welcher Film das ist, aber der Artikel ist groß, Kira, groß-großartig! 😀

  2. Jule Says:

    sehr sehr wunderbar 🙂

    (ich erkenne auch keinen film…..und bin gespannt auf die auflösung!!)

  3. Panajota Says:

    Twilight?

  4. Rinjehaun Says:

    Jenau, hört sich irgendwie nach Vampieren an … kann mich aber auch irren.

  5. goodytales Says:

    Keine Vampire.
    Trotz Asche und so. 🙂

  6. Rinjehaun Says:

    hm … könnte auch ein atomschlag sein, so mit asche und so

    oder mumien?!?

  7. goodytales Says:

    Kein Atomschlag.
    Keine Mumien.

    Ich wage trotzdem zu behaupten, ihr kennt ihn alle.
    (Und wenn nicht, dann SOLLTET ihr ihn kennen 🙂 )

  8. Jule Says:

    charlie und die schokoladenfabrik? aber asche……mmh.

  9. haktyl Says:

    Wir überlegen mal systematisch: ein Film, der für Kinder geeignet ist (ich gehe nämlich davon aus, daß die Fragen von Nathalie kamen), also entweder ohne Altersbeschränkung oder ab 6 Jahren. Darüberhinaus kennen ihn alle oder sollten ihn zumindest kennen. Es geht um einen oder mehrere Böse, die zu Asche werden, die wiederum vom Wind weggeblasen wird. Es nützt nichts: wir sind immer noch ratlos. Licht und Asche klingt nach was Biblischem; Asche vielleicht noch an Momo; der Ofen erinnert mich an Rotkäppchen. Vielleicht gibst du uns noch ein paar Tips?!? 😉

  10. goodytales Says:

    „Und wie sah der aus?“
    „Tja, also, wie sah der aus. So ähnlich wie ein Licht vielleicht.“
    „Was für ein Licht?“
    „Irgendwie ein Licht halt. Ziemlich groß.“
    „Welche Farbe hatte das Licht?“
    „Orange und rot.“
    „Wollte er ein Licht sein?“
    „Nein, das glaube ich nicht, dass er ein Licht sein wollte. Der wollte schon wieder seine richtige Gestalt haben.“
    „Wusste seine Mannschaft, dass er das Licht ist?“
    „Ja, das wussten die natürlich.“

  11. goodytales Says:

    Edit: Jule! Sehr schön, Dich zu sehen. 🙂

    • Jule Says:

      na aber:) wo wenn nicht hier? noch schöner, dass ich erkannt werde von dir.

      (wobei ich das schon unglaublich finde, dass du mich wiedererkennst! hoffentlich verwechselst du mich nicht:))

      so. dem mann wurde das jetzt eben auch gezeigt und er, der eigentlich ein ein wandelndes kino ist, wusste auch nichts. und ich habe irgendwie bilder von hiroshima und „die wolke“ im kopf, aber das kanns wohl nicht sein. vielleicht irgenwas messianisches? aber mit kind?…..

      (ist so schön hier. muss ich noch schnell da lassen….)

  12. goodytales Says:

    Nathalie hat den Film NICHT gesehen.
    Und wird das auch nicht, bevor sie sechzehn ist, oder so, zumindest wenn es nach mir geht.

    Und es hat nichts mit Hiroshima zu tun und nicht mit einem Atomschlag. Und auch nichts messianisches, nein.

    Aber ihr kennt ihn TROTZDEM alle, ich bin mir ganz sicher.

    Verrückt ist ja, dass ich beim Aufschreiben keine Sekunde erwartet hätte, dass da auch nur einer daran herumrätseln muss. Nachdem nun aber MEIN Mann gerade kundgetan hat, er wüsste auch nicht, um was für einen Film es sich da handelt, geh‘ ich noch einmal zwei Schritte zurück und les‘ mir das noch einmal durch.

    Und Jule – nein, nein, ich verwechsele Dich GARANTIERT nicht. Ich bin mir da sehr sicher. 😀

  13. miss k. Says:

    Wenn das so ist, tippe ich mal ganz vorsichtig auf Herr der Ringe! Denn die Frage, warum man den nicht einfach in den Ofen packt oder warum man nicht einen dieser Adler mit dem Ring zum Schicksalsberg schickt, hab ich mir auch immer gestellt! 😉

  14. goodytales Says:

    „Und warum musste der zerstört werden?“
    „Weil da die ganze Macht von dem bösen Zauberer dran hängt.“
    „Und wie?“
    „Man musste ihn in glühende Lava werfen.“
    „Und warum ging das nicht im Ofen?“
    „Äh… das wäre nicht heiß genug.“
    „Man hätte den doch heißer machen können?“
    „Nee, ich glaube nicht.“
    „Warum nicht?“
    „Weil… weil… weil das eben ein ganz besonderer Zauberring ist, der nur da zerstört werden kann, wo er auch hergestellt wurde.“
    „Hat er gewusst, dass er irgendwann zu Asche wird?“
    „Nein, ich denke, er hat einfach geglaubt., dass er gewinnt.“
    „Wollte er das?“
    „Nein, er wollte natürlich nicht zu Asche werden.“
    „Und die anderen?“
    „Was ist mit den anderen?“
    „Wurden die dann auch zu Asche?“
    „Ja.“
    „Alle?“
    „Ja.“
    „ALLE?“
    „Ja, alle.“
    „Warum?“
    „Na ja… weil die überhaupt erst durch die Macht des bösen Zauberers lebendig waren. Und ohne seine Macht konnten sie dann auch nicht weiterleben.“
    „Was ist dann mit der Asche passiert?“
    „Nix.“
    „Hat die jemand weg geschaufelt?“
    „Nein. Die hat dann vermutlich irgendwann der Wind weg geblasen.“
    „Sind da auch Gute gestorben?“
    „Ja.“
    „Wussten die, dass die sterben würden?“
    „Ich glaube nicht, dass sie das wissen konnten. Aber sie wussten, dass es passieren könnte.“
    „Warum wollte der eigentlich über alle bestimmen?“
    „Tja, nun. Gute Frage. Weil er einfach ganz viel Macht wollte.“
    „Wenn er gesagt hätte: „Ich hätte gern ein Stückchen Schokolade“, hätte man ihm dann die Schokolade bringen müssen?“
    „Ja… wahrscheinlich schon. Aber das wollte er gar nicht.“
    „Warum wollte er keine Schokolade?“
    „Äh…ich glaube, Schokolade war ihm nicht so wichtig.“
    „Woher weißt du das?“
    „Ja also… ich weiß das gar nicht, ich denk‘ mir das nur so.“
    „War der Film dann zu Ende, als alle zu Asche geworden sind?“
    „Nicht ganz.“
    „Hat man gesehen, dass der Wind die Asche wegbläst?“
    „Nein.“
    „Dann hat sie ja vielleicht doch jemand weg geschaufelt.“

    miss k. hat Recht. 🙂

  15. Rinjehaun Says:

    Asche auf mein Haupt, hab die Bücher viermal gelesen und den Film wer-weiß-wie-oft geguckt

  16. goodytales Says:

    Nicht schlimm – EINIGE hier im Haus meinen ja, ich hätte das ohnehin total falsch erklärt, von wegen Sauron sei eine Art Licht… pfff.

  17. Jule Says:

    *vor die stirn schlag*

    wie peinlich! natürlisch!!

  18. Rinjehaun Says:

    öhm … rein prinzipiell ist das richtig (die Leute, die meckern, sollen das selber mal einem Kind erklären, ohne zu große Angst zu verbreiten), es war halt nur noch seine Macht übrig, nachdem seine physische Hülle zerstört worden war und sterben konnte er ja nicht, da er an den Einen Ring gebunden war.
    Das mit der Asche hat mich nur total blockiert, meinst du die dunklen Reiter? Denn die Orcs und Konsorten haben dann ja eigentlich NUR mit runter gelassenen Hosen dagestanden, sind nicht gleich zu Staub zerfallen.
    Vielleicht währe Sauron auch nicht so böse gewesen, wenn ihm mal jemand eine schöne große Tafel Schokolade gegeben hätte (mjam). Süßkram hilft bei mir immer, wenn ich stinkig bin, hihi.

  19. goodytales Says:

    Ist es nicht so, dass die Orks und das ganze andere Geschmeiss in dem Moment, wo das Sauron-Licht-Auge zerbirst, wie bei einem Atomschlag wellenmäßig in sich zusammenfallen?

    Ich denke da an die Szene, in der Aragorn zusammen mit Legolas und so weiter direkt vor dieser gigantischen Mauer stehen, um von Frodo und Sam abzulenken. Sie sind letztlich völlig eingekreist, und gerade, als sie niedergemetztelt zu werden drohen, landet der Ring im Feuer, der Turm zerbricht und alles wird – zu Asche.

    *geht ihre Wahrnehmung überprüfen*

  20. Rinjehaun Says:

    Ne Weile im Buch geblättert (rote Ausgabe, Seite 999): „Die Herrführer senkten die Köpfe, und als sie weder aufblickten, da sahen sie die Feinde in wilder Flucht; und Mordors Macht verflog wie staub vor dem Winde. Wie Ameisen ziellos umherirren und bald jämmerlich verenden, wenn der Tod die dick angeschwollene Brüterin ereilt hat, die den ganzen Haufen in der Gewalt hat, so rannten Saurons Kreturen, all die Orcks, Trolle und durch Zauberbann geknechteten Tiere, kopflos hin und her; manche erschlugen sich untereinander, stürzten sich in Gruben oder flohen heulend heimwärts, um sich in ihren Höhlen und lichtlosen Löchern zu verkriechen, fern von Hoffnung auf bessere Zeiten.

    Im Film wars eine druckwelle, die all das Gesindel umgeworfen hatte. Die Ringgeister zerfielen wohl zu Staub, das kann aber auch schon passiert sein, als Eowyn den Hexenkönig erstach. Ich werde mir das Buch jetzt vollständig vornehmen, musste mich beim Suchen nach der Textstelle immer wieder losreißen von den vorherigen Seiten.

  21. goodytales Says:

    Ach, dazu gibt’s ein Buch?

  22. goodytales Says:

    (Ich hab‘ auch die rote Ausgabe.)

  23. Rinjehaun Says:

    Hihi, mein Mann fragte mich, was ich da anschleppe, denn er kennt nur die grüne Taschenbuchausgabe. Aber die hat er sich im Auslandseinssatz extra hinterher schicken lassen, der Gute (love him so much).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s