Ist das mein Kind?

September 19, 2010


by Ed Yourdon

Der Mini haut.
Immer, wenn ihm etwas nicht passt.
Und meistens mich.

Seine Logik ist nämlich folgende:
„Was auch immer für mich Unwillkommenes geschieht – der Schuldige ist der, der sich zu diesem Zeitpunkt in meiner Nähe befindet.“

Wenn er also eine Tür nicht öffnen kann, den Lichtschalter nicht erreicht oder vom Sofa fällt, dann legt er weite Strecken quer durch die Wohnung zurück, um mich abzuwatschen.
Dabei guckt er unzufrieden, macht kleine „Ich hasse euch alle“-Geräusche und ist insgesamt derart ent-zück-end, dass ich ihn am liebsten in den Arm nehmen möchte. Was er nicht will. Natürlich. (Man mag sich ausmalen wie schockiert ich war, als er mit dem Schädel gegen den Türrahmen krachte, ein Schmerzgeheul anstimmte, ich ihn voll mütterlichen Mitgefühls in meine Arme schloss, und er mir energisch seine Faust gegen die Nase schmetterte.)

Nun ist es aber doch so, dass das Geschilderte bei einem Anderhalbjährigen schon noch irgendwie süß ist (allein diese vorgeschobene Unterlippe kombiniert mit der Zornfalte zwischen den Augen – hinreißend, ehrlich!), ich nun aber die erste bin, die sich einsichtig zeigt, wenn ich mir dieses Verhalten bei einem Vierjährigen vorstelle.
Ich arbeite daher sehr ernsthaft daran, seine Schläger-Gene auf die hinteren Hirnreihen zu verweisen (und gelegentliches Kichern verwässert meine Bemühungen nur minimal), doch was nutzt der ernste Blick, wenn jegliches „Nicht hauen, Liam, NICHT hauen!“ nur eine einzige Reaktion hervorruft?

Fangen wir nämlich wieder bei a) an, das da lautete „Der Mini haut. Immer, wenn ihm etwas nicht passt“, lässt sich die Gleichung unschwer vervollständigen:
Er haut gleich noch einmal.
Denn dass er nicht hauen darf, das passt ihm nicht.

Fängt man den rechten Arm ab, muss man sofort den linken im Auge behalten. Und hat man beide Arme im Griff, muss man viel Zeit mitbringen, um das zornbebende Baby vergessen zu lassen, was es zu tun gedenkt, sobald es seine Arme wieder frei hat.

So langsam beschleicht mich daher ein sehr unschöner Gedanke:
Werde ich zu einer dieser Mütter werden, die ihren Kindern im Sandkasten entgegenrufen „NICHT mit der Schaufel auf den Kopf, Maximilian!“ und dabei schon von der Bank aufspringen, da völlig klar ist, was dieser mütterliche Rat bei Maximilian auslöst?
Also, ich meine eine dieser Mütter, bei denen bisher doch völlig klar war, dass das Verhalten ihrer schlägernden Kinder eng an ihre antiautoritären/ überkorrigierenden/ nachlässigen/ hyperstrengen/ butterweichen/ whatever Reaktionen geknüpft ist?

Nachdem ich mich bereits von dem Gedanken verabschieden musste, dass wir deshalb für Nathalie nie irgend etwas beiseite stellen mussten, weil ich so pädagogisch wertvoll vor mich hin erzog, tut das schon etwas weh, doch.

Advertisements

6 Antworten to “Ist das mein Kind?”

  1. KiJeJu Says:

    Hihi…

    stimmt, nicht immer wird ein Kind was haut auch automatisch gehauen… manches können die auch ganz alleine….

  2. tyndra Says:

    ich erinnere mich, dass mein herr sohn etwa in diesem alter mal eine beträchtlich lange zeit hatte, in der er gerne seine kleinere schwester äußerst grob behandelt hat. ging auch vorbei und heute ist er ein ganz normal pubertierender ^^

  3. Schussel Says:

    Meiner ist jetzt 19 Monate und hatte vor etwa einem viertel Jahr auch eine Zeit, in der er gerne mal gehauen hat, wenn irgendwas nicht passte (also die Nudeln nicht schnell genug kalt waren, er den heißen Backofen nicht anfassen durfte, andere Kinder näher als einen Meter an ihn heran kamen, etc.). Ich habe das aber ebenfalls, wie oben so schön steht, auf die „hinteren Hirnreihen“ zurückgeführt, und nicht weiter beachtet (außer festhalten).

    Fürs erste hat er wieder damit aufgehört. Ich hoffe natürlich ein kleines bisschen, dass es nicht nur eine Pause ist und ich nachher genauso auf dem Spielplatz sitze – das ist nämlich derzeit ganz schön so… aber so richtig Sorgen über meine Erziehung mache ich mir glaube ich erst, wenn er in 5 oder 10 oder 15 Jahren immer noch draufhaut, weil das Essen nicht schnell genug auf dem Tisch steht. 😉

    Frohes Ausweichen.

  4. Eva Says:

    Hier klopft der Zwillingsbruder der Zwillingsschwester (17 Monate) derzeit auch manchmal auf den Kopf. Allerdings wird auf eine strenge Mutterstimme gut reagiert und unerwünschter Vorgang sofort abgebrochen.
    Ich kenne das so gar nicht von meinen Mädchen.
    Ist das etwas Jungen-typisches vielleicht?!
    Ich wünsche, dass die Phase schnell vorbei ist.

  5. haktyl Says:

    Und ich dachte, nur ich hätte dieses Kind, das haut und beißt und zetert und wüted. Tröstlich zu wisen, daß ich nicht allein bin… 😉

  6. Eva Says:

    Oh wie schön, es geht weiter!

    Ich glaube, momentan istes noch etwas früh, sich über die Schlägerkarriere deines Juniors Sorgen zu machen. Diese Hau-Phase kenn ich von beiden meiner Kinder, es dauerte ein Weilchen, aber bereits kurz vor Kindergarten-alter ebbte es wieder ab und die Male, die sie seitdem gehauen haben, kann ich an den Fingern abzählen.
    Also, bleib ruhig optimistisch!

    Lg, Eva


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s