Schlechter Deal.

Oktober 13, 2010


by ceasedesist

Gestern Abend hatte ich frei.
Der Gatte war nicht da, die Auswertung erledigt, die Kinder um acht im Bett.
Vorfreudig ließ ich mich auf einen Sessel sinken.
Was tun?
Erst ein bisschen Online-Zapping, dann einen Tee kochen und ein bisschen lesen?
Eine Freundin anrufen, vorher Tee kochen, danach ein bisschen lesen?
Nur den Tee kochen und den ganzen Abend lesen?

Au ja.

Ich ging in die Küche, haderte drei Minuten mit mir und entschloss mich dann, mal so eben das Geschirr vom Abendessen in die Spülmaschine zu stellen. Kurz über den Herd wischen, ein paar Messer spülen, na ja, und mal eben den Boden fegen könnte ich wohl auch noch.
Hab‘ ja noch den ganzen Abend für mich, da kommt es auf diese halbe Stunde nicht an, wohl.

Um Viertel vor neun ließ ich mich dann mit Tee und Buch auf dem Sofa nieder.

Liam begann zu schreien.
Das tat er bis etwa halb elf (Bauchschmerzen, Kopfschmerzen? Was auch immer?), dann schlief er wieder ein.
Ich huschte schnell zum Zähneputzen, und als ich damit fertig war, schrie der Sohn schon wieder.
Diesmal immerhin nur bis Viertel nach elf, danach schlief er, mit beiden Händen meinen Arm umklammernd.

(Das gibt bitte mindestens 250 Punkte auf der „Selbstlose Mütter“-Liste.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s