Pleiten, Pech und Pannen und Pleiten und Pech.

Juli 13, 2011


by Orange Leaf

9.15 Uhr: Wir machen uns auf den Weg ins Freibad.

9.30 Uhr: Kurz vor dem Eingang fällt mir auf, dass ich die Schwimmflügel vergessen habe.

10.00 Uhr: Der Lieblingssohn gleitet im Babybecken aus und knallt mit dem linken Wangenknochen gegen die Einfassung. Das Ergebnis ist ein etwa drei Zentimeter langer Kratzer.

10.15 Uhr: Ein weiterer Ausrutscher führt dazu, dass Liam nach vorne stürzt und sich die Oberlippe anschlägt. Diesmal blutet es etwas heftiger. Ich beschließe, ihm das nächste Mal Badeschuhe an die Füße zu ziehen.

10.40 Uhr: Ich trete auf eine Biene. Es dauert etwa zwanzig Minuten, um den Stachel herauszubekommen. Ich beschließe, mir das nächste Mal Badeschuhe an die Füße zu ziehen.

11.30 Uhr: Wir verlassen das Bad. Liam zieht schwungvoll am Drehkreuz, welches sich daraufhin um einiges schneller auf ihn zubewegt, als er erwartet hatte. Ergebnis: Eine rasant anschwellende Beule über dem linken Auge.

11.45 Uhr: Ich störe im Auto was auch immer, und es sticht mich in die Kniekehle. Diesmal muss ich keinen winzigen Stachel suchen, die Schwellung übertrumpft den Bienenstich jedoch um einiges.

Es spricht für das Schwimmbad, wenn ich abschließend schreibe:
Es war ein schöner Vormittag.

Advertisements

5 Antworten to “Pleiten, Pech und Pannen und Pleiten und Pech.”

  1. elbkind Says:

    Oh. Und ich dachte, wir hätten einen Scheißtag gehabt. Mein Mitgefühl, Frau Goodytales!

  2. goodytales Says:

    Dankeschön.

    Ich hab‘ jetzt übrigens gerade sehr interessiert in sämtliche mir bekannten Weblogs von Ihnen hereingeschaut und seh‘ überall nur zuckersüße Hellbeschopfte und Sonne.

    So im Vergleich hätte ich da ja auch nur mit Bienenstich (tierischer Natur) schon gewonnen. (o:

    • elbkind Says:

      Das mit der Sonne ist nur eine Momentaufnahme. Ein Tag in zwanzig, quasi. Dieses Wetterjojo fällt mir gerade fürchterlich auf die Nerven. Und es brodelt zudem stil und leise hinter den Kulissen; die Pubertät beginnt eindeutig mit ungefähr anderthalb und erreicht einen vorläufigen Höhepunkt mit etwa fünf, oder so.

      • goodytales Says:

        Ich muss Ihnen leider widersprechen:
        Die Pubertät beginnt mit ungefähr anderthalb und erreicht ihren vorläufigen Höhepunkt mit etwa sieben.
        Mein Mitgefühl.

  3. elbkind Says:

    Sieben? SIEBEN?!

    Ich zieh aus. Echt mal.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s