Same procedure as every day.

November 18, 2011


by graffiti.freiburg

Es gibt so Momente, da möchte ich aller Verantwortung ledig sein.
Ich möchte an nichts weiter denken als an mich selbst, mich vom Abendbrottisch erheben, den Raum wechseln und mich auf’s Sofa niedersinken lassen.
Einfach so.

Ohne mir dann auf dem Sofa klarmachen zu müssen, dass irgendjemand jetzt noch den Tisch abdecken muss.
Und die Spülmaschine ausräumen.
Und einen Windelwechsel vornehmen, die Kinder in Schlafanzüge stecken, beiden die Zähne putzen, mit dem Mini inhalieren, Gute-Nacht-Geschichten vorlesen, beide zum Einschlafen bewegen und anschließend die Küche auf Vordermann bringen.

So wie jeden Abend seit gefühlten siebenundzwanzig Jahren.

Ich seufze.

„Guck mal, Mama!“
Liam hat sich eine Gelbwurstscheibe an die rechte Backe geklebt und strahlt mich an.

Wenn sie nicht so süß wären.

Advertisements

Eine Antwort to “Same procedure as every day.”

  1. Jens Says:

    Schon mal drüber nachgedacht, welche Verantwortung du gegenüber Deinen lesern hast? Und wie wir uns alle langweilen müssen wenn du es über Wochen nicht schaffst mal eben ein paar Zeilen herauszusprudeln? In Weihnachts- und winterdpressionen verfallen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s