Dinosaurier sind gar nicht ausgestorben. Sie können sich nur gut verstecken.

Februar 3, 2014

496159282_1943c2c37d_m
by mmgortem

Wenn ich mit dem Sohn zusammen die Freunde-Bücher seiner Kindergarten-Kumpel ausfülle, dann liest sich das am Ende ungefähr so:

Lieblingstier: Dinos.
Ich spiele gerne: Mit Dinos.
Lieblingsmusik: Dino-Musik.
Das habe ich für dich gemalt: Einen Dino.
Wenn ich groß bin, will ich werden: Paläontologe.

Mit diesem Hintergrundwissen dürfte klar sein, als was der Mini zum Faschingsfest im Kindergarten gehen möchte.

Gute Mutter die ich bin, hab‘ ich also in den letzten Wochen die Kostüm-Sparte bei ebay im Blick gehabt, und nach langem Hin und Her (zu groß, zu klein, zu teuer, zu niedlich) das perfekte Dinokostüm ersteigert: Ein formidables Dino-Ganzkörperkostüm, haargenau seine Größe, angemessen gefährlich guckend und mit abnehmbarem Dinoschwanz für den bequemeren Sitz – beim Essen sitzt man ja auf seinem Stühlchen lieber nicht auf einer knubbeligen Dinoschwanzspitze.

Liam ist hin und weg und trägt sein Dinokostüm seit dessen Ankunft mehr oder minder ununterbrochen.
Alles könnte entsprechend absolut wunderbar sein, aber JETZT zum Problem:
Der Schwanz ist weg.

Samstag, am späten Nachmittag, war noch alles in Ordnung.
Samstagabend dann nicht mehr.
Irgendwann war irgendwo beim Herumtoben in der Wohnung der Schwanz abgefallen.
Zunächst wurde dieses Problem gar nicht als Problem erkannt: Immerhin ist der Schwanz etwa dreißig Zentimeter lang und an seinem dickeren Ende durchaus armdick. Zudem ist er grün mit Schuppenoptik, also nichts, was camouflageartig mit unserem Parkettboden verschmelzen würde.

„Gucken wir mal eben!“, gab ich das Kommando an den Gatten, die große Schwester samt ihrer Übernachtungsfreundin und natürlich an Liam selbst aus.

Eine knappe Stunde später guckten wir immer noch.
„Wir“ umfasste zwar nur doch den Lieblingsmann und mich, da die Kinder irgendwann – von der ergebnislosen Suche gelangweilt – an diversen Spielsachen klebenblieben, nichtsdestotrotz stellten wir zu zweit die komplette Wohnung auf den Kopf.

Nichts.

Ich meine, wie ist das denn möglich?
Dieses Ding ist einfach ABGEFALLEN, es wurde nicht versteckt und nicht vergraben, Liam war damit ausschließlich in der Wohnung, und der Schwanz ist weder winzigklein noch staubfederleicht noch hat er Rollen.
Will sagen: Wenn der irgendwo liegt, dann bleibt er da doch wohl liegen.
Bis irgendwann jemand drüberfällt!

Es gibt mittlerweile keinen Ort mehr, an dem ich noch nicht nachgesehen hätte, inklusive im Kühlschrank, im Eisfach, im Mülleimer und in der Toilette.

Er ist einfach weg. Weg. Verschwunden. In Luft aufgelöst.
Man fragt sich, ob er überhaupt noch auf dem Boden landete, nachdem er sich vom Kostüm gelöst hatte, oder ob er sich noch in der Luft dematerialisierte.

Bitte.
Bitte, bitte.
Erkläre mir das jemand.
Also – das gibt’s doch gar nicht? Oder? Nein?

*trabt weitersuchen, inklusive kleiner, verwirrter „Hm?“-Laute*

Advertisements

11 Antworten to “Dinosaurier sind gar nicht ausgestorben. Sie können sich nur gut verstecken.”

  1. schrisu Says:

    Gut, dass DAS nicht deinem Mann passiert ist

  2. schrisu Says:

    hihihihihihihihihihihihihi

  3. Kira Says:

    Schri-su!
    (kichert hysterisch mit)

  4. schrisu Says:

    …irgendwann war irgendwo beim Herumtoben in der Wohnung der Schwanz abgefallen.
    Zunächst wurde dieses Problem gar nicht als Problem erkannt: Immerhin ist der Schwanz etwa dreißig Zentimeter lang und an seinem dickeren Ende durchaus armdick. Zudem ist er grün mit Schuppenoptik…

  5. Kira Says:

    Und ich Unschuldslamm dachte noch im ersten Moment:
    „Wieso hätte das nicht meinem Mann passieren sollen?“

    (*errötet fein*)

  6. schrisu Says:

    ich erfreue mich immer noch an dieser wunderbaren Geschichte

  7. Mamatanzt Says:

    Ich glaube, das Kostüm folgt einfach dem Gang einer neuen Evolutionstheorie: Wir stammen alle vom Saurier ab. Irgendwann ging der Schwanz verloren, dann der grimmige Gesichtsausdruck, und Schildplatten auf dem Rücken haben sich auch als entwicklungsbiologischer Humbug erwiesen. 🙂

  8. holunder Says:

    Jetzt weißt Du auch, warum überall Dinosaurierknochen gefunden werden. Denen ist unterwegs auch immer mal wieder ein Teil verloren gegangen 😉
    (Bei uns würde ich sofort in den Hundekörben nachschauen gehen, die „räumen“ sowas sofort auf.)
    Liebe Grüße
    Andrea

  9. Kira Says:

    Mamatanzt,
    die Evolutionstheorie wird allerdings ad absurdum geführt, wenn der grimmige Gesichtsausdruck erst dann verschwindet, wenn der Schwanz wieder da ist.
    Frag mal den Sohn.
    *seufz*

    holunder,
    wir besitzen zwar keinen Hund, aber die einschlägigen Spielzeug-Sammelplätze (unter dem Sofa, hinter dem Vorhang, unter der Heizung in der Küche) hab‘ ich schon alle durch.
    *SEUFZ*

  10. Panajota Says:

    Wäschekorb?
    Hinter den Blumentöpfen im Balkon?
    Waschmaschine? Trockner? Spülmaschine?
    Zwischen Matratze und Lattenrost bei sämtlichen Betten in der Wohnung?

  11. Kira Says:

    Haken.
    Haken.
    Haken. Haken. Haken.
    Haken.

    ((Vielleicht glaub‘ ich doch an UFOs.)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s