Persönliche Best-Fehlleistung.

Oktober 19, 2015

Plattenlabel: „Hey, wollt ihr nicht mal ein Interview mit dieser Band machen?“
Ich: „Och, hm, weiß nicht, ob wir das schaffen, eher nicht.“
Plattenlabel: „Ich schick‘ dir mal die CD.“

Tage später:
Plattenlabel: „Und, schon reingehört?“
Ich: „Ah, hm, noch nicht dazu gekommen.“
Plattenlabel: „Melde dich, dann machen wir was aus.“

Ich gucke auf’s Cover. Denke, ach, das sieht irgendwie langweilig aus. Ich geb’s mal wem auch immer, soll der sich drum kümmern.

Tage später:
Plattenlabel: „Und, jetzt schon reingehört?“
Ich: „Ah, hm, ich hab’s dem Tom gegeben, aber von dem hab‘ ich noch kein Feedback.“
Plattenlabel: „Ich schick’s dir auch noch einmal. Melde dich, dann machen wir was aus.“

Die CD kommt zum zweiten Mal. Ich gucke aufs Cover. Gefällt mir immer noch nicht, und ich reiche die CD weiter an Mike.

Tage später:
Plattenlabel: „Und, jetzt schon reingehört?“
Ich: „Ah, hm, ich hab’s dem Mike gegeben, aber von dem hab‘ ich noch kein Feedback.“
Plattenlabel: „Wenn ihr Interesse an einem Interview habt, dann meldet euch, okay?“
Ich: „Ja, ja.“

Die Tage und Wochen vergehen.
Ich hab‘ die Band längst vergessen, als ich mit der Lieblingsfreundin eines schönen Abends in irgendeiner Musikkneipe herumhänge, und plötzlich ein Song angespielt wird, bei dem ich sofort senkrecht auf der Matte stehe.
‚Das‘, denke ich, ‚ist brillant! Ganz, ganz großartig! Wer um alles in der Welt ist das?“
Ich renne zum DJ.

Am nächsten Tag rufe ich das Plattenlabel an.
Wegen dieses Interviews …?
Schon vorbei, erfahre ich. Es waren nur drei kleine Promo-Auftritte. Vielleicht irgendwann anders.

Irgendwann anders kam nie.
In den Wind geschossen habe ich das:

(Mitunter wache ich nachts immer noch schreiend auf.)

Advertisements

4 Antworten to “Persönliche Best-Fehlleistung.”

  1. Reeba Says:

    Epic facepalm? Oder sogar Implied Facepalm? *knuddel* Ihr hattet halt viel zu tun! (Hattet ihr doch, oder?)

    • Kira Says:

      Es war eine von bestimmt vierzig CDs/Demos, die noch darauf warteten, dass endlich mal reingehört werden würde, und ich fand dieses Baby im Pool damals wirklich dämlich.
      Wer hätte gedacht, dass ich mich deshalb noch Jahrzehnte später selbst für nicht besonders intelligent halten würde.

  2. Heike Says:

    Boah Kira Nirvana !!! Und das Baby war Kult…. aber Asche auf mein Haupt !

    Blogs über verpasste Gelegenheiten- du veröffentlichst sie für mich mit habe ich das Gefühl *lach*

    Lieben Gruss


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s