Ähm … tut uns leid?

Mai 19, 2016

15641824558_4500cd960b_n
by infactoweb

Wenn man den Kindern eine Radtour damit schmackhaft macht, dass man nach ungefähr der Hälfte ein Grillpäuschen mit Bratwurst und vegetarischem Steak einlegen wird, und am anvisierten Ziel eine großartige Eisdiele auf alle wartet, dann sollte dem Vater nach etwa der Hälfte der Tour nicht einfallen, dass er zwar die Grillutensilien eingepackt, den essbaren Rest jedoch im Kühlschrank gelassen hat, und der Mutter kurz vor dem Ziel, dass das Portemonnaie leider noch auf dem Küchentisch liegt.

(Kinderaugen können Signale aussenden – da bleibt einem das Räuspern in der Kehle stecken, ehrlich.)

4 Antworten to “Ähm … tut uns leid?”

  1. Hadassa Says:

    😮😨😮😨

    Oh nein!!!!! Das hätte bei uns wahrscheinlich dazu geführt, dass sich das Kind tobend auf den Asphalt (oder Schotter?) geworfen und klagend alle Körperteile aufgezählt hätte, die plötzlich ganz schrecklich weh tun. Inklusive Wimpern und Zehennägel.. ihr habt meine Hochachtung, dass ihr wieder heil nach Hause gekommen seid.

    • Kira Says:

      Wie wir dann nach Hause gekommen sind – darüber schweige ich auch besser wohlweislich stille. Wenn besagte Kinderaugen nämlich alles gesagt haben, geht’s ja eigentlich erst richtig los.


  2. Hui, ähm, hüstel, ja – Kinder haben für „so was“ kein Verständnis. Also gar nicht … 😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s