100 Tage & 100 Dinge

Juli 12, 2016

17147370785_694ce487f8_n
by jerryschnapper

Ich besitze Sachen. Wir besitzen Sachen.
Viele Sachen.
So viele Sachen, dass wir des Öfteren ausrufen: Oh Mann, wir besitzen zu viele Sachen.

Den Kindern werden die Klamotten zu klein, aus Spielen wachsen sie heraus, Dinge, die gestern noch unbedingt notwendig waren, liegen heute nur noch rum, DVDs, die keiner mehr schaut, stehen im Regal, nett gemeinte Gaben liegen in Schränken und Kisten und kommen niemals zum Einsatz, und dann gibt es da ja auch noch Bücher. Vor allem Bücher.

Vor einigen Tagen kam mir da eine Idee – eine Verbindung meiner tief in mir sitzenden Minimalismusvorstellungen und dem Bedürfnis, die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln:
Ich werde hundert Tage lang ein Ding mit Bild und Text vorstellen. Wer sie möchte, schreibt mir eine Mail (goodytales@gmx.de). Der Erste kriegt den Zuschlag und gibt mir seine Adresse. Ich schicke das Ding auf Reisen – und jetzt darf sich jeder überlegen, was ihm das Ganze wert ist.
An dieser Stelle setzt man sich hin und überweist den Betrag, den man für richtig hält. Ich werde das nicht überprüfen. Ihr könnt das unter eurem Namen tun oder anonym, ihr könnt zehn Euro überweisen oder fünfzig Cent – oder eben auch gar nichts.

Das Geld geht selbstverständlich nicht an mich – is‘ klar, ne?
Sondern an MSF – Ärzte ohne Grenzen.
Hier ist der Link zu meiner persönlichen Spendenseite.

Ich übernehme Dinge, Porto und Verpackung, und habe mir dafür ein bestimmtes Budget gesetzt. Sollte ich irgendwann zu dem Ergebnis kommen, dass es sinnvoller gewesen wäre, dieses Budget MSF direkt zu überweisen, dann werde ich das kundtun und abbrechen – ich bin ja ziemlich idealistisch, aber an der Grenze zur Blödheit greifen glücklicherweise ein paar Vernunftmechanismen.

Die eingestellten Dinge werden nicht immer neu, unangetastet und makellos sein.
Vor allem, wenn ich die Kinder dazu kriegen sollte, auch mal etwas auszusortieren.
Ich werde das nach bestem Wissen und Gewissen anmerken. Ich werde Fotos machen. Und ich werde natürlich nichts vorstellen, was defekt oder in irgendeiner Form unbrauchbar ist.
Ich kann nicht dafür garantieren, die ganze Aktion an hundert aufeinanderfolgenden Tagen durchzuziehen, aber ich bleibe dran. Versprochen.

Ich freu‘ mich über eine kurze Rückmeldung, dass alles gut angekommen ist – und wenn eins meiner Dinge gelesen, zu klein geworden oder in irgendeiner anderen Form überflüssig geworden ist, dann verschenkt es doch bitte weiter. Oder startet eine neue Spendenaktion.😉

8 Antworten to “100 Tage & 100 Dinge”

  1. Ruth Says:

    Kira, das ist eine tolle Idee und wir werden täglich mal reinschauen ( machen wir ja sowieso ;-)) )

  2. Ilona kadouri Says:

    Kira:Chappeau!

  3. [eigen]art Says:

    Sehr coole Idee! Ich hab hier auch so einige Bücher – und anderen Kram -, von denen ich mich gerne trennen würde, weiß aber nicht so recht, wie. (Bücher, die ich doof finde. Von guten Büchern kann ich mich nicht trennen.)

    Liebe Grüße
    Tamara

    • Kira Says:

      Danke.🙂
      Ich mag ja den Frühlingsfestflohmarkt hier auf der Theresienwiese. Allerdings ist der nur einmal im Jahr.
      Und ebay ist nicht wirklich das Wahre – da hab‘ ich schon einmal zu oft gedacht, ich hätte es lieber verschenken sollen.

  4. Hadassa Says:

    Sehr coole Aktion !


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s