Feeling dumb.

Februar 24, 2017

bildschirmfoto-2017-02-24-um-11-19-01
by kira

Heute vor der Schule habe ich einmal mehr im Leben mit Pokerface und rasendem Puls ein Glas über Tarantula gestülpt, und es sogar noch einmal kurz angelüpft, weil die Kinder der Ansicht waren, ein armes Spinnenbein sei eingeklemmt.
Aus sicherer Entfernung wurde das Tier anschließend von zwei Paar Kinderaugen begutachtet.

„Bringst du die Spinne jetzt raus, Mama?“, fragte der Sohn.
„Gleich“, erwiderte ich, darauf hoffend, der Gatte möge sich mit dem Duschen beeilen.
„Aber die Spinne erstickt sonst“, insistierte das Kind.
„So schnell geht das nicht.“
„Wieso nicht?“
„Weil sie halt sehr klein –“, hob ich an, wurde jedoch von der großen Schwester unterbrochen:

„Weißt du, wenn man einatmet, dann ist nur 21% des Eingeatmeten Sauerstoff. Und davon verbrauchst du dann nur 4%, den Rest atmest du wieder aus. Und da die Spinne ja sehr winzig ist“ – (auf einmal) – „reicht die Luft in dem Glas bestimmt zwei bis drei Stunden.“

(Ich beschränke mich dann demnächst einfach nur auf’s Brotzeitzubereiten.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s